EU-Stammtisch Mödling

  • Die europäische Union
  • in Mödling
82. EU-Stammtisch in der Europaschule Dienstag, 9. Februar 2010

Auf Einladung von Frau Direktor Moldan war der EU-Stammtisch Gast in der Europaschule. Die Schüler der 4. Klasse hatten ein EU Projekt der Extraklasse erarbeitet und boten uns einen informativen , aber auch unterhaltsamen Abend.

Wir waren alle sehr beeindruckt und für mich war vor allen Dingen wichtig, dass die Kinder im Laufe der Vorbereitungen sich selber ein Bild über die EU machen konnten. Im Anschluss gab es ein köstliches EU Buffet.
Dieser Ausflug an einen anderen Standort soll aber die Ausnahme bleiben.


83. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 23. März 2010

Dieser Ehrengast wird in die Annalen des EU-Stammtisches eingehen. Prof. Dr. Heinz Nussbaumer gab uns die Ehre und fesselte seine Zuhörer von Anfang an. Es gab sogar Zwischenapplaus, was ich beim EU-Stammtisch noch nie erlebt habe. Dr. Nussbaumer leitete über 20 Jahre das Aussenpolitik Ressort des Kurier, natürlich verbunden mit Reisen um die ganze Welt. Es gibt kaum einen Staatsmann, den er nicht persönlich kennengelernt hatte. Aus gesundheitlichen Gründen ( schon mit 16 Jahren hatte er eine schwere Krebserkrankung zu überstehen) wechselte er in die Hofburg und wurde dort Pressesprecher von Dr. Kurt Waldheim.

Auch der Nachfolger, Dr. Thomas Klestil, sicherte sich die Mitarbeit von Dr. Nussbaumer. In dieser Zeit entstand Nussbaumers Liebe zum Kloster-Berg Athos, auf den er sich regelmäßig zur inneren Besinnung und Einkehr zurückzieht und das schon seit 25 Jahren. Mit dem Buch "Der Mönch in mir" hat er seine Erfahrungen zu Papier gebracht und das überaus erfolgreich, es wurde inzwischen schon in 10 Sprachen übersetzt.
Von seiner Reise aus Moldawien, wo die neueste Übersetzung vorgestellt wurde, kam Dr. Nussbaumer direkt zum EU-Stammtisch, was alle Anwesenden außerordentlich fanden. Es gäbe noch viel zu erzählen, z.B. die Zeitung Furche deren Mitherausgeber er ist, dann sein Engagement für das größte Kinderhilfswerk der Erde, dem "SOS Kinderdorf" sowie der Dialog mit andersgläubigen Menschen, der ihm ein grosses Anliegen ist und, und und....
Am nächsten Tag bekam ich viele Anrufe von den EU Bürgern, die mir noch einmal ihre Begeisterung mitteilen wollten.
Fazit: Es war ein spannender Abend, der eigentlich für viele, auch für mich, viel zu kurz war.


84. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 20. April 2010

Eine echte sportliche Größe konnte ich am 20.04. im Mautwirtshaus als Ehrengast begrüßen. Dr. Ilja Popov ist Trainer und Experte im Leichtathletik-Sport und konnte den beeindruckten Gästen berichten. dass er in diesen Funktionen bei nicht weniger als fünf olympischen Spielen sehr erfolgreich im Einsatz war. Dreimal davon für Bulgarien, zweimal für Österreich. Dr. Popov hatte in Bulgarien Sport studiert und mit Auszeichnung abgeschlossen. Seit 1980 lebt er in Österreich und ist seit 1990 auch stolzer Staatsbürger.
Zu seinen Freunden und Förderern in Österreich zählte über viele Jahre das Ehepaar Gunnar und die leider mittlerweile verstorbene Innenministerin a.D. Liese Prokop. Auch mit dem Bruder von Gunnar Prokop, dem vierfachen Doktor und bald 80-jährigen Sportmediziner Ludwig Prokop verbindet ihn viel. Prokop hatte ihn ermutigt eine Doktorarbeit über den Einfluss des Höhentrainings und der damit verbundenen, verstärkten Hämaglobin-Bildung zu verfassen. Ilja Popov prägte so den Begriff der "Champagner Luft".
Dr. Popov hat zwei erwachsene Töchter, ist Vizepräsident der SVS Schwechat und arbeitet derzeit intensiv mit Crossläuferin Jennifer Wenth. Auch in der bulgarisch orthodoxen Kirche in Wien ist er sehr aktiv. Er ist glühender Europäer und würde sich wünschen, dass eine Annäherung des Papstes mit dem orthodoxen Patriarchen zustande kommt.

Noch ein Detail am Rande. Eine Woche vor dem EU-Stammtisch war Dr. Popov von einem Training aus Portugal zurückgekehrt. Seine Sportlerinnen sind noch dort und müssen wegen der Aschewolke aus Island noch auf den Rückflug warten. Das war wirklich Glück.

 

 


 


85. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 18. Mai 2010

Mit Prim. Univ. Prof. DDr. Thomas Klestil hatte ich einen Ehrengast der  Extraklasse eingeladen. Die internationalen EU-Bürger, alle wohnhaft in Mödling, waren natürlich sehr interessiert Informationen aus erster Hand über das Spital zu erfahren. Dr. Klestil hatte eine hervorragende Power Point Präsentation vorbereitet, die keine Fragen offenliess. Er ist Primar der Unfallchirurgie und Orthopädie in Mödling und Baden.

Damit beide Krankenhäuser gut kommunizieren können macht er jeden Morgen eine Videokonferenz an beiden Standorten . Es werden von beiden Teams alle Neuaufnahmen und bevorstehende Operationen besprochen. Die Ärzte sitzen vor großen Bildschirmen und sehen auch die Kollegen im anderen Spital und so ist die Kommunikation perfekt.. Ausserdem haben so alle Ärzte den gleichen Wissensstand. Dr. Klestil legt auch grossen Wert darauf, dass das Arbeitsklima funktioniert. Er konnte schon viele Ressentiments abbauen. Es gibt auch einen gemischten Dienstplan, wo Kollegen aus Mödling in Baden und umgekehrt Dienst tun. Die Fragen nach den verschiedenen Standorte konnte er zur Zufriedenheit aller aufklären. Es gibt in beiden Häusern natürlich eine Grundversorgung und wenn eine spezielle Behandlung vonnöten ist, kann der Patient problemlos in das zuständige Krankenhaus  transportiert werden, wird dort operiert und danach wieder in sein Stammhaus zurückgebracht werden.

Auch über die neuesten Operationsmöglichkeiten gab er einen Überblick. Fazit: Es wurden kaum mehr Fragen gestellt, denn die Präsentation war einfach perfekt. Was mich sehr gefreut hat, das Dr. Klestil trotz seines grossen Arbeutspensums sich Zeit für den EU-Stammtisch genommen hat.


86. EU-Stammtisch im Volkskundemuseum Dienstag, 11. Juni 2010

Am 11.06.2010 hatte ich vor der Sommerpause zu einer Privatführung ins Volkskundemuseum geladen.
Trotz der eher geringen Beteiligung war die Führung von Frau Fida, sehr interessant und lehrreich. Sie zeigte uns die Schätze des tollen Volkskundemuseums. Da der Platz für nähere Erläuterungen hier zu gering wäre, empfehle ich einen Besuch am Wochenende - da ist das Museum geöffnet.

http://www.museum.moedling.at.tf/


87. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 21. September 2010

Der erste Ehrengast nach der Sommerpause, Mag. Bruno Max, Schauspieler, Regisseur, Intendant und Theaterdirektor in Personalunion bescherte dem EU-Stammtisch einen unvergesslichen Abend. Bruno Max studierte Regie am Reinhardtseminar, war 4 Jahre am Burgtheater als Assistent und Schauspieler, sowie an vielen anderen Theatern. Er gründete das Theater zum Fürchten, ist Intendant und Direktor am Stadttheater Mödling und last but not least des Theaters im Bunker. Ein Mann mit vielen Talenten, dem man auch für die Logistik der diversen Theater Respekt zollen muss.

Ausserdem erfuhren wir interessante Anekdoten über u.A. Susi Nicoletti, Attila Hörbiger, Paula Wessely etc., die er alle persönlich kannte.

Auch viele Details aus seiner Theaterarbeit kamen nicht zu kurz. Es war ein Abend, der alle begeisterte und die vielen Rückmeldungen bestätigen das.

 

 



88. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 19. Oktober 2010


Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums hatte ich 2 ehemalige Ehrengäste, Bürgermeister a.d. Harald Lowatschek und den spanischen Honorarkonsul KR. Dkfm. Walter Kristof eingeladen. Als ich im Oktober 2000 mit meiner Idee, einen Stammtisch für die in Mödling ansässigen, internationalen EU Bürger zu machen zum damaligen BM Lowatschek ging, war er sofort damit einverstanden und gab mir sein OK. Das werde ich nie vergessen und bin bis heute sehr dankbar für seine Unterstützung! In seiner Rede zeigte er sich weiterhin sehr angetan vom EU-Stammtisch, der inzwischen auch regelmäßig von Mödlingern besucht wird, was ein noch größeres Miteinander zur Folge hat.

Der spanische Honorarkonsul, KR. Dkfm. Walter Kristof hatte zum 5-jährigen Jubiläum eine großartige Laudatio auf den EU-Stammtisch gebracht, obwohl er damals erst relativ kurz dabei war und ich war damals so begeistert, dass ich ihn bat auch beim 10-jährigen ein paar Worte zu sprechen. Ich wurde nicht enttäuscht und so gehe ich moralisch gestärkt in die Zukunft.

Es wurde ein großartiger Abend mit viel Heiterkeit und dank der großzügigen Spenden von Speis und Trank von BM Hans Stefan Hintner und Edda Mayer kam auch die Kulinarik nicht zu kurz.

 

 



Artikel aus der NÖN:

Artikel aus dem Kurier:




89. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus Dienstag, 16. November 2010

Mein letzter Ehrengast in diesem Jahr war die ev. Pfarrerin, Magistra Anne Tikkanen-Lippl.

Frau Pfarrerin ist gebürtige Finnin, verheiratet mit einem Österreicher und Mutter von 2 Söhnen. Ihre große Liebe zur Musik brachte Sie nach Österreich. Zuerst als Au Pair, später als Theologie-Studentin. Wir erfuhren viel aus dem reichhaltigen Pfarrleben der ev. Gemeinde Mödling, die ja eine der größeren Gemeinden in Österreich ist. Da die Thematik ja sehr vielschichtig ist, bat sie die Zuhörer einfach ihr Fragen zu stellen. Das ließen sich die EU Bürger nicht zweimal sagen und es entspann sich eine rege Diskussion. Alle waren begeistert, hatten aber dennoch Verständnis für den relativ frühen Aufbruch von Frau Tikkanen-Lippl, da ihr kleiner Sohn noch gestillt wird. Das war ein gelungener Abschluss für dieses Jahr.