EU-Stammtisch Mödling

  • Die europäische Union
  • in Mödling

127. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Dienstag, 15.03.2016

Der erst Stammtisch nach der Winterpause brachte am 15. März mit Ehrengast Mag. DDr. Sabine Krist gleich ein echtes Highlight im Mautwirtshaus. Die 3-fache Mutter ist nicht nur eine hochrangige und im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Wissenschaftlerin, die bereits drei Fachbücher veröffentlicht hat, sondern neben ihrer Forschungsarbeit an der Uni Wien auch als bildende Künstlerin tätig und Mitglied im Mödlinger Künstlerbund. Ihr Vortrag, der auch für einen Laien sehr gut verständlich war, umfasste ihre Arbeit zum Thema" Wirkung flüchtiger Substanzen von Fetten und Ölen". Davon handelt auch ihr neuestes Buch "Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle" für das sie im Oktober 2015 einen Preis des Landes Niederösterreich erhielt. Auch zum Thema "Shea-Butter" erzählte die pharmazeutische Chemikerin viel Wissenswertes. Die Frucht stammt vom Karite-Baum in Afrika, der vom Senegal bis Uganda vorkommt. Aus den Samen wird die wertvolle Shea Butter gewonnen. In Afrika als Speisefett und in der traditionellen Medizin genutzt, wird sie in Europa vor allem für Lotionen, Cremes und Shampoos verwendet. Anhand vieler Bilder erklärte sie den genauen Herstellungsprozess und hatte auch eine Probe Shea Butter zum Probieren dabei. Im Extrazimmer im Mautwirtshaus war kein Platz mehr frei und auch einige prominente Gäste wollten sich den Vortrag nicht entgehen lassen. So konnte ich unter anderem die frisch gebackene Sozialstadträtin Roswitha Zieger, die Jung-Gemeinderäte GR Nicole Weber und GR Otto Rezac, den spanischen Honorarkonsul Walter Kristof sowie die Honorarkonsulin der Philippinen Waltraud Steinböck begrüssen.




128. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Dienstag, 19.04.2016

Von der Wissenschaft zur Kultur, so vielfältig sind die Themen der Ehrengäste beim EU-Stammtisch. Am 19. April konnte ich das vielseitig tätige Vorstandsmitglied des Museumsvereins Mödling, Dr. Christian Matzner, begrüssen. Der kulturelle Tausendsassa erzählte natürlich viel über die wechselseitige Geschichte des Museums. Vom ursprünglichen Kloster, einer Seidenfabrik, der Polizei etc. kaufte die Altgräfin Elise von Salm, geb. Lichtenstein, das Gebäude und liess es schlossähnlich umbauen. Danach kaufte die Familie Thonet das Haus und war somit Namens geberin. Dr. Matzner berichtete auch über die tragische Geschichte der Japanerin Mitsuko Coudenhoven-Kalergi, die von 1924-1941 In Mödling gelebt hatte. Sie wird in ihrer Heimat Japan sehr verehrt und so wurde zu ihrem Andenken ein Zen Garten hinter dem Museum errichtet, bemerkenswerterweise komplett mit Sponsorengeldern aus Japan finanziert. Dr. Matzner ist gebürtiger Mödlinger und war schon als Kind durch seinen Vater, einen Maler, in die Projekte des Museums involviert. Als Kind passte ihm das gar nicht und so ging er zu den Sängerknaben um die Welt kennenzulernen. Später dann machte er Karriere bei Austria Tabak als Jurist und nach und nach wurden seine Tätigkeiten für das Museum immer mehr. Man merkt mit wie viel Liebe und Engagement er bei der Sache ist. Ein spannender Abend mit interessanten Neuigkeiten und begeisterten Zuhörern.






129. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Dienstag, 10.05.2016

Zu meiner grossen Freude konnte ich den Forst-Stadtrat DI Dr. Leopold Lindebner als Ehrengast begrüssen. Die Gäste erlebten bei einem informativen Bild-Vortrag eine veritable Liebeserklärung an die Stadt und die Natur Mödlings. Von den Föhrenwäldern, über Hirschkäfer und Salamander Biotope zum Landschaftsgarten des Fürsten Lichtenstein war der Bogen breit gespannt. Besonderer Höhepunkt war die Vorführung des Bewerbungsfilms zum Intern. Blumenschmuck Wettbewerb "Entente Florale", wo Mödling schliesslich mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde (in Bristol). Neben vielen anderen Umweltpreisen wie "Baumfreundlichste Gemeinde" 2013, oder "Silberne Rose" (4X) in den vergangenen Jahren wurde Mödling jüngst als einzige Stadt in Niederösterreich mit dem "Goldenen Igel" ausgezeichnet. Der Igel wird Städten und Gemeinden für ökologische Bewirtschaftung, Verzicht auf Pestizide und synthetische Düngemittel sowie Umstellung auf extensive Windstaudenbepflanzung beim Stadtgrün verliehen. Es war ein wunderbar unterhaltsamer und informativer Abend!





130. EU-Stammtisch spezial beim Heurigen Pferschy am 24.06.2016

Das inzwischen traditionelle Treffen vor der Sommerpause konnte besser nicht sein. Sehr viele waren der Einladung gefolgt wie man auf dem Foto sehen kann. Das Wetter und die Location sorgten zusätzlich für gute Stimmung. Dennoch war das Gesprächsthema Nr. 1 der Brexit und die Folgen. Es gab natürlich viele verschiedene Meinungen dazu nur in einem war man sich einig, der Austritt war ein grosser Fehler und die Folgen katastrophal. Nichtsdestotrotz war die Stimmung entspannt und man freute sich schon auf den Herbst mit neuen Treffen und Ehrengästen.




131. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Dienstag, 13.09.2016

Mit einem ausgesprochen lustigen Abend startete der EU-Stammtisch am 13. September in die aktuelle Herbstsaison. Verantwortlich für die hohe Humordichte war Ehrengast Mag. Norberto Bertassi, Chef des Musical-Theaters für Kinder und Jugendliche "teatro", der seit vielen Jahren mit seinen Musicalproduktionen im Stadttheater und in der Stadtgalerie Gross und Klein verzaubert. Mag. Norberto Bertassi, Intendant und begeisterter Schauspieler in Personalunion, zog mit seinem Vortrag alle Zuhörer in seinen Bann. Der aus Udine stammende Theatermacher wuchs in Wien auf und studierte Schauspiel, Gesang und Tanz in Wien und New York. Einige seiner Engagements waren u.a. in Erfolgsstücken wie "Elisabeth" und "Les Miserables" im Theater an der Wien und Raimund Theater. Der Werdegang seines Herzensprojektes "teatro" begann 1999 als kleine Kulturinitiative auf einem Bauernhof in Niederösterreich. Inzwischen gibt es regelmässige Aufführungen in Wien und an vielen Orten in Niederösterreich.
Das Ensemble besteht heute aus bis zu 40 Kindern, Jugendlichen sowie erwachsenen Laien und professionellen SängerInnen und SchauspielerInnen. Bertassi hatte auch viele Fotos, Programme und Bücher mitgebracht, die seine Erzählungen bestens dokumentierten und anschaulich machten. Ein absolut professioneller Vortrag mit vielen witzigen Bemerkungen und Anekdoten der begeistert aufgenommen wurde.






132. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Donnerstag, 6.10.2016

Einen hohen Ehrengast konnte ich beim Oktober Stammtisch begrüssen, nämlich MEP Othmar Karas. Dem hohen Gast entsprechend war das Extrazimmer im Mautwirtshaus bestens gefüllt. Bürgermeister Hintner hatte Karas im Namen der Mödlinger Volkspartei herzlich begrüsst. Das Referat des Politikers betraf natürlich die aktuellen Probleme und mögliche Lösungsansätze. Einen wichtigen Leitsatz seines Verständnisses von EU Politik gab es gleich zu Beginn " Probleme, vor allem grosse, können wir nur gemeinsam mit unseren europäischen Partner bewältigen". Die Themen des höchst interessanten Abends drehten sich dann auch schwerpunktmässig um europäische Politik. Mit aktuellen Herausforderungen wie Brexit, Asylproblematik, Jugendarbeitslosigkeit etc. MEP Karas gab nach seinem Referat gerne den vielen Fragen der Gäste umfassende Auskünfte, auch Kritik an der EU begegnete er verständnisvoll aber bestimmt. Jedenfalls war es für die EU-BürgerInnen ein spannender Abend im Zeichen der EU. Vor 7 Jahren war Othmar Karas schon einmal Ehrengast beim EU-Stammtisch.





133. EU-Stammtisch im Mautwirtshaus am Dienstag, 22.11.2016

Der letzte Stammtisch vor der Winterpause war mit fast 30 Gästen wieder einmal mehr als gut besucht. Fotograf Willi Kraus und Peter Thomas wollten eigentlich ihr neues Buch "Mödling, Ja die Zeit ändert viel" vorstellen. Da sie aber 2 Tage später im Raiffeisen Forum die grosse, offizielle Präsentation hatten, war es ihnen leider nicht möglich das Buch zu zeigen, da sie vertraglich gebunden waren. So erzählte Herr Thomas in kurzen Worten über Art und Inhalt des Buches und vergass auch nicht den Termin am 24.11. zu erwähnen. Natürlich hätten die ZuhörerInnen gerne ein Buch in der Hand gehabt und durchgeblättert oder noch ein wenig ausfhrlichere Informationen bekommen. So war es leider ein für den EU-Stammtisch ungewohnt kurzer Abend. Jetzt kommt die Winterpause und so Gott will geht es im März 2017 weiter. Ich werde mich weiterhin um interessante Gäste bemühen.